22. 11. – 14. 12. 2014

Stefan Gebhard · Nils Klinger · Milen Krastev · Flaut M. Rauch · Dustin Schenk · Melanie Vogel · Frederick Vidal

Unter dem Titel „Unterwegs – Vor Ort – Nirgendwo“ präsentiert 387 ein Jahresprogramm aus drei inhaltlich aufeinander bezogenen Ausstellungen. Ausgehend von der Kunst, die in Kasseler Ateliers entsteht, werden verschiedene Themen und Einzelpositionen aufgegriffen und in einem assoziativen Zusammenhang präsentiert.
Die Ausstellung NIRGENDWO wirft fragende Blicke auf scheinbar imaginäre Schauplätze. Gezeigt werden Situationen mit unklarer Verortung: Ansichten von Irgendwo, das zum Nirgendwo tendiert.
Die sieben Werkgruppen der Ausstellung beweisen, dass Kunst die Fähigkeit besitzt, Unorte zu schaffen: fingierte Stätten, erfundene Gegenden – oder solche, die wie erfunden anmuten. Doch wo sich diese dokumentierten Örtlichkeiten befinden, bleibt weitgehend unklar. Augenscheinlich fotografisch fixiert, lösen sich die sichtbaren Gegebenheiten in einer Atmosphäre des Unkonkreten und Geheimnisvollen, Unheimlichen und Unheimatlichen auf.
Die Künstlerinnen und Ku?nstler berichten von zweifelhaften
Topografien, entru?ckten Landschaften, dubiosen Stellen in urbanen Szenerien, u?berirdischen Gefilden oder unterirdischen Strukturen. Sie entwerfen Orte von unbestimmtem, zeitlosem Charakter, Utopien im direkten Wortsinn. Die abgebildete Wirklichkeit entwirklicht sich, ihr Realitätsgehalt verdünnt sich – bis zur Auflösung konkreter Verortung und zum Verschwinden des Subjekts in der Zwischenwelt des Digitalen.

Programm:

Eröffnung
Freitag, 21.11.2014, um 18 Uhr:
Eröffnung mit einer Einführung von Dr. Harald Kimpel

Rundgang und Künstlergespräch
So 30. 11. und So 14. 12. 2014, um 14.30 Uhr

Raumforschen imWorkspace
Die Künstlerinnen Birgit Emser und Mareike Wieland vom raumlabor der WELL being Stiftung laden Einzelpersonen und Gruppen mit Lust auf eigenes ku?nstlerisches Experimentieren herzlich ein, die Ausstellung kreativ zu erleben.