27. November – 19. Dezember 2021

Eröffnung: 26. November 2021, 18 Uhr

Julian Angermann • WIRKUS PRIES • Max Hampel • Amelie Jakubek

Einführung: Susanne Jakubczyk M.A., Kunsthistorikerin

Etwas ist abhanden gekommen, verloren, ein Gegenstand, die Erinnerung an ein Ereignis oder an einen Namen. Je mehr man sich darauf konzentriert, desto mehr scheint es sich zu entfernen. Ein beunruhigender Zustand. Der Verlust bringt uns aus dem gewohnten Rhythmus und lässt uns inne halten. Wir begeben uns auf die Suche nach dem Alten und finden vielleicht etwas Neues oder das Wiedergefundene erscheint plötzlich in einem anderem Zusammenhang.
Die 5 eingeladenen Künstlerinnen arbeiten mit persönlichen Erinnerungen, gefundenen Bildern und Materialien sowie Archivmaterialien. In der künstlerischen Bearbeitung und in veränderten Konstellationen werden die „Fundstücke“ anders wahrgenommen oder erhalten eine neue Bedeutung.

Eröffnung am Freitag, den 26. November 2021 um 18.00 Uhr. Die KünstlerInnen sind anwesend.

Zugang entsprechend der gültigen 3G-Regel: entweder vollständig geimpft, genesen oder gültiger Negativtest,
Check-in digital über Luca-App, Abstandsregel, med. Maske.

Öffnungszeiten: täglich 14.00 – 18.00 Uhr • Eintritt frei